Zum Inhalt springen

Neue Herausforderungen

Der Tapetenwechsel ist radikal: vom Beratungstisch im Berufsinformationszentrum mit einem Meter Durchmesser zum fünf Meter langen Esstisch in einem Märchenschloss. Von der Fünfzimmerwohnung in Winterthur zum 55-Zimmer-Schloss Fou de Fougerette im Burgund. Von der vertrauten Schweiz nach Frankreich, dessen Sprache ich (noch) nicht verstehe.

P1020068 fünf Meter Esstisch

Hier begegnen mir eine Vielzahl neuer Menschen und es herrscht ein ständiges Kommen und Gehen: Volontäre gehe, neue kommen, Workshopteilnehmer trudeln ein und verabschieden sich nach einer Woche wieder. Handwerker und Lieferanten wuseln herum. Die Aufbaucrew für den „Captain`s Rave“ Mitte August treffen nun nacheinander ein. Ein Ameisenhaufen.

P1020064 tonnenweise Material für den „Captain`s Rave“

P1020066 Dekorationen werden vorbereitet

Genau das habe ich gesucht!

Dieser Ort fordert heraus, mit Situationen und Tätigkeiten, die man zu Hause nicht einfach so serviert bekommt. Ich möchte Neues ausprobieren und lernen. Und ich möchte mich persönlich besser kennen lernen: was brauche ich? Wie finde ich ein passendes Plätzchen in einem total neuen Umfeld? Wie kann ich meine verborgenen Talente aus der Versenkung holen und sinnvoll einsetzen?

Fougerette bietet einen nahrhaften Boden dafür. Es werden keine speziellen handwerklichen Fähigkeiten erwartet, dafür aber Aufgeschlossenheit und Lernwille. Wir Volontäre arbeiten für Kost und Logis an fünf Tagen in der Woche mindestens vier Stunden, meistens einige Stunden mehr, da auch Küchendienste und sonstige kleine Arbeiten anfallen. Morgens um 8:45 Uhr findet die Arbeitseinteilung für den jeweiligen Tag statt. Die Ressortleiter/innen geben bekannt, was es zu tun gibt und die Volontäre können sich täglich neu entscheiden.

In der ersten Woche habe ich vor allem Fenster entkittet, alte brüchige Farbe abgetragen, Fensterscheiben zugeschnitten, Fensterrahmen gestrichen und neu gekittet:

P1010829 entkitten

P1010844 schmirgeln

P1010916 neu kitten

Ausserdem habe ich mir mit Kuchen und Geburtstagstorten einen Namen als Zuckerbäckerin gemacht:

P1010850

P1010818

P1010867

Nun bin ich gespannt, was die kommenden Wochen an neuen Herausforderungen bringen werden…

*** ende ***

© Text und Fotos: Barbara Sorino

 

 

 

 

 

Bisher keine Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s