Zum Inhalt springen

Sieben Sachen

Heute war es endlich soweit. Meine abgespeckten sieben Sachen wurden abgeholt und nach Schaffhausen gekarrt, wo sie nun für ein Jahr bei den Gebrüder Gonzales eingelagert werden.

Die Anspannung war gross in den letzten Wochen. Doch am Ende war alles gut vorbereitet. Früh am Morgen trafen Luis und Vitor – zwei junge, kräftige Männer aus Portugal – ein.

P1000474

Die beiden mussten mächtig schuften, um die teils sperrigen Möbel aus dem 3.Stock in den Umzugswagen zu tragen.

P1000455

P1000450

P1000446

Pünktlich um neun Uhr war Znünipause im Bunten Hund.

P1000468

P1000470

Mich wundert es nun nicht mehr, wenn Handwerker in ihren Pausen riesige Sandwiches und Gipfeli verdrücken, die uns Bürogummis den ganzen Tag sättigen würden. Umzugsmänner üben einen Knochenjob aus! Ich habe grössten Respekt vor dieser anstrengenden Arbeit, die auch einiges Vorstellungsvermögen abverlangt, um die Sachen richtig und platzsparend zu versorgen.

P1000477

Natürlich liess ich es mir nicht nehmen, mit meinen beiden „Umzugsengeln“ ins Lager nach Schaffhausen zu fahren.

P1000471

P1000473

Dort konnte ich beim Verstauen dabei sein und ein paar Spezialwünsche hinsichtlich der Lagerung heikler Stücke einbringen.

P1000491

P1000515

Dann hiess es, für ein Jahr Abschied nehmen von meinen sieben Sachen. Es ist eindrücklich, seinen gesamten Hausrat auf ein paar wenige Quadratmeter zusammengeschrumpft vor sich stehen zu sehen.

P1000523

Mein Hab und Gut wurde mit einem Band umwickelt und mit einer Nummer versehen.

P1000525

P1000529

Hungrig und müde ging ich ins nächste Restaurant, schlug mir den Bauch voll und streckte meine Füsse in den kühlen Rhein.

Essen

Foto

Was für eine Wohltat! Ein guter Vorgeschmack auf die Auszeit…

 

 *** ende ***

 

© Text und Fotos: Barbara Sorino

 

 

 

 

  1. leiboldm2013 #

    Meine Freundin, du hast wahrlich viel geschafft!!! Deinen Mut alles auf ein Minimum zu reduzieren fasziniert mich ungemein ;-))). Und ich weiß – damit wirst du für dich eine riesige Entwicklung machen. Auf der einen Seite vermisse ich dich jetzt schon ganz doll – aber auf der anderen Seite freue ich mich riesig für dich und wünsche dir viele neue bereichernde Begegnungen und Erfahrungen. Deine Freundin aus Deutschland Manuela

    28. Juni 2014

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s